Diese Website wird derzeit inhaltlich überarbeitet.

Behandlung des Glaukoms

Ziel einer jeden Glaukomtherapie ist es, den Sehnerv und damit das Gesichtsfeld zu erhalten und zu verhindern, dass die Krankheit fortschreitet

Medikamentöse Glaukom-Behandlung mit Tropfen

In aller Regel wird ein Glaukom zunächst medikamentös behandelt. Verläuft diese Therapie nicht erfolgreich, kommt eine Laserbehandlung bzw. ein operativer Eingriff in Frage, um den Augendruck dauerhaft zu senken.

Glaukom Operation

Glaukom Operation

Wir wenden drei sehr schonende Operationsverfahren an:

1. ELT-Behandlung (Eximer-Laser-Trabekulotomie)

Hier wird mittels einer kleinen Laserbehandlung im Auge der Kammerwinkel geöffnet, so dass die Augeninnenflüssigkeit besser abfließen kann.

2. Fraktionierte Cyclophotokoagulation (CPK)

Mittels eines Laserstifts wird der Strahlenkörper des Auges hochpräziese bearbeitet, so dass im Auge weniger Kammerwasser produziert wird und der Augeninnendruck sinkt.

Seltener werden auch andere Verfahren, die eine Verbesserung des Kammerwasserabflusses zum Ziel haben, angewendet.

3. Die Trabektom-Operation

Mit diesem neuesten Glaukom-Chirurgischen Verfahren kann der Augeninnendruck über einen verbesserten Abfluss der Augeninnenflüssigkeit nachhaltig und meist dauerhaft gesenkt werden.

Nach der Glaukom Operation

Eine weitere Schädigung des Sehnervs wird verhindert, eine Behebung bereits eingetretender Schädigung ist leider nicht möglich. Meist ist ein 3-tägiger stationärer Aufenthalt nach der Glaukom Operation erforderlich.

Ihre Glaukom Operation in 
QAN-zertifizierten OP-Zentren

  • Erfahrung aus rund 28.000 Augenoperationen pro Jahr
  • Gebündeltes Fachwissen aus einem Netzwerk mit hohen Fallzahlen
  • Modernste Technologie für Diagnostik und Operation
  • Behandlung nach zertifizierten Qualitätsstandards der DIN ISO 9001