Diese Website wird derzeit inhaltlich überarbeitet.

Kombinierte Operation:
Grauer Star und Glaukom

Ein klarer Fortschritt für Patienten, die gleichzeitig an Glaukom (Grüner Star) und Katarakt (Grauer Star) erkrankt sind

QAN Kombinierte Katarakt-Glaukom-OP

Immer häufiger haben wir es in unserer klinischen Arbeit mit Patienten zu tun, die gleichzeitig an Glaukom (Grüner Star) und Katarakt (Grauer Star) erkrankt sind.

Dies hat unter anderem mit dem demografischen Wandel zu tun, da beide Krankheitsbilder mit zunehmendem Lebensalter gehäuft auftreten. Auch die fortschrittliche Diagnostik leistet ihren Beitrag, da insbesondere das Glaukom jetzt frühzeitiger und präziser erkannt und analysiert werden kann. Und nicht zuletzt wächst aufgrund des medizinischen Fortschritts auch der Anspruch der Patienten, selbst in höherem Alter immer noch gut sehen zu können. Seit jeher stellte sich für die Augenchirurgen die Frage, ob es für den Patienten besser ist, die beiden Erkrankungen gleichzeitig oder in zwei getrennten Operationen zu behandeln. Diese Frage muss zwar immer noch von Fall zu Fall individuell entschieden werden, aber dank neuer Operationsverfahren können die Vorteile der kombinierten Operation immer öfter genutzt werden.

Kombinierte Katarakt-Glaukom-OP

Für zeitlich getrennte Operationen spricht, dass der leicht drucksenkende Effekt der Katarakt-Operation zunächst abgewartet werden kann, bevor eine gezielte Operation am Abflussapparat zur Behandlung des Glaukoms erfolgt. In wenigen Fällen kann das bereits ausreichend sein, um die Indikation für eine Glaukom-Operation vorerst aufzuheben. In früheren Zeiten sprach auch die relativ traumatische antiglaukomatöse, oft fistulierende OP gegen einen kombinierten Eingriff.

Neuere Operationsverfahren (Excimerlaser-Trabekulotomie und Trabektom-Trabekulotomie) verringern die operative Traumatisierung und die Ausschüttung von Entzündungsmediatoren erheblich. Da der Operationszugang für die Katarakt-Operation ohnehin angelegt werden muss, kann die Glaukom-Operation mit nur geringem Mehraufwand durchgeführt werden. Aktuelle wissenschaftliche Arbeiten belegen die Wirksamkeit der kombinierten Operation. Für den Patienten ist ein kombinierter Eingriff subjektiv deutlich angenehmer. Der Aufwand einer zusätzlichen Operation fällt weg (Organisation, Anfahrt, Ängste). Zudem wird durch die kurze Operationszeit eine schnelle Rehabilitation ermöglicht. Der dafür vorgesehene stationäre Aufenthalt beträgt zwei bis drei Nächte.

QAN Kombinierte Katarakt Glaukom OP Dr.Magner

Seit 2011 wird die Kombinationsoperation „Katarakt und Glaukom“ mit dem Trabektom in der QAN-zertifizierten Augenklinik der Park-Klinik Manhagen angeboten. Dr. Joachim Magner, leitender Arzt der QAN-AOB Augenkliniken und Augentageskliniken, führte die Operation mehr als 1000 Mal durch und erreichte dabei eine sehr hohe Erfolgsquote: bei fast allen Patienten konnte durch die kombinierte Operationsart eine Augeninnendrucksenkung von mehr als 30 Prozent erreicht werden. Der Großteil der Patienten kann postoperativ ganz auf Antiglaukomatosa verzichten. 2014 und 2015 referierte Dr. Magner zu diesem Thema auf dem internationalen Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen (DOC).

 

Nächste Seite: Der Nachstar