Diese Website wird derzeit inhaltlich überarbeitet.

Computergesteuerter Präzisionslaser
für Katarakt-Operationen

Catalys® Femtosekundenlaser – Quantensprung gegen Grauen Star

Die Operation des Grauen Stars (Katarakt) ist der häufigste medizinische Eingriff der westlichen Welt. Allein in Norddeutschland werden jährlich mehr als 250.000 Patienten am Grauen Star operiert. Seit etwa 40 Jahren wird die klassische Kataraktoperation nahezu unverändert vorgenommen: der Augenchirurg setzt mit dem Skalpell einen Schnitt in der Hornhaut als Operationszugang. Mit Ultraschallwellen und Operationsbesteck wird die eingetrübte, natürliche Augenlinse zerkleinert und entfernt. Anschließend wird eine künstliche Intraokularlinse eingesetzt. Die Operationswunde wächst eigenständig zu. Diese klassische OP-Methode ist hoch-standardisiert und bringt meistens gute Ergebnisse. Trotzdem sind der Präzision natürliche Grenzen gesetzt, weil auf sehr kleinem Raum mit mechanischen, handgeführten Instrumenten operiert wird.

Seit Kurzem gibt es eine neue, alternative Operationsmethode: ein spezieller, computergesteuerter Femtosekundenlaser ersetzt das Skalpell durch einen Laserstrahl, der mit einer winzigen Spotgröße von einem hundertstel Millimeter genauer schneidet als jeder Chirurg. Dieser spezielle Katarakt-Femtosekundenlaser hat nichts mit dem LASIK Femtosekundenlaser zu tun, der schon seit längerem zur Korrektur der Sehschärfe eingesetzt wird.

Der Name für solche Infrarot-Laser stammt dabei aus der Physik: Um so präzise schneiden zu können, wird die Energie des Laserstrahls mit einer Wirkdauer von einigen hundert Femtosekunden (1 Femtosekunde = 0,000.000.000.000.001 s) entladen.

In der QAN-zertifizierten Augenklinik der Park-Klinik Manhagen, in der jährlich rund 12.000 Katarakt-Operationen durchgeführt werden, wird seit Ende 2012 für Grauer Star-OPs ein Catalys® Femtosekundenlaser der neuesten Generation eingesetzt. Der Hersteller des Femtosekundenlasers ernannte die QAN-zertifizierte Augenklinik zum Weltreferenzzentrum.

Dr. med. Joachim Magner ist leitender Arzt der AOB QAN und führt selbst lasergestützte Katarakt-Operationen durch. Stellvertretend für alle sieben Augenchirurgen, die in der QAN-zertifizierten Augenklinik der Park-Klinik Manhagen mit dem Femtosekundenlaser arbeiten, stellt er fest: „Nach mehr als 1.000 laserassistierten Kataraktoperationen kann ich nur sagen, dass der Femtosekundenlaser unsere ursprünglichen Erwartungen sogar noch deutlich übertroffen hat.“

QAN Kollege Dr. Friedrich Flohr, dessen erste Patientin am Femtosekundenlaser seine eigene Tante war, ergänzt: „Der Eingriff ist optimal und besonders schonend für die alte Dame verlaufen. Der Operateur wird entlastet, weil der Laser in einem Arbeitsschritt das Zertrümmern, Herauslösen und Ersetzen der getrübten Linse mit einer Präzision bewerkstelligt, wie es keine noch so geübte Hand eines Augenchirurgen vermag. Und für den Patienten verkürzt sich die Zeit für den Eingriff und die Einheilung erheblich, so dass die Belastungen gerade für ältere Menschen deutlich verringert werden.“

Dr. med. Peter Hermjacob, ebenfalls Leitender Arzt der QAN und Operateur: „Als spezialisierte Fachärzte freuen wir uns, unseren Patienten mit dem Femtosekundenlaser eine OP Methode bieten zu können, die derzeit unübertroffen ist und die es nur in wenigen Augenzentren in Deutschland gibt.“

Bei zwei Dingen sehen die Augenchirurgen allerdings noch Optimierungsbedarf in Bezug auf den 500.000 Euro teuren Augenlaser. Dr. Magner erklärt: „Zum einen ist das Liquid Optics™ Interface, das eine sichere und komfortable Verbindung zwischen Patient und System garantiert, weil es für jeden Patienten individuell angepasst wird, als Einmalartikel momentan noch zu teuer. Es verschlingt quasi einen großen Teil der Zuzahlung des Patienten. Zum anderen sollten die Krankenkassen ihre starre Haltung, laserassistierte Star-Operationen nicht voll zu erstatten, überdenken. Denn diese OP-Methode stellt nachweislich eine deutliche Verbesserung für die Patienten dar.“

Die Augenchirurgen sind sich indes sicher, dass sich beide Kritikpunkte deutlich verbessern lassen, wenn sich mehr Augenkliniken in Deutschland für die laserassistierte Kataraktchirurgie entscheiden. Derzeit gibt es nur wenige Katarakt-Femtosekundenlaser in Norddeutschland.

Folgende Augenchirurgen arbeiten in der QAN-zertifizierten Augenklinik der Park-Klinik Manhagen mit dem Femtosekundenlaser: Dr. J. Magner, Dr. H. Kirsch, Dr. F. Flohr, Dr. M. Kranefuss, Dr. C. Tornow, Dr. P. Hermjacob, Dr. A. Bunse.